Über mich

„Es geht nicht darum, dass wir Kinder „eingrenzen“. Ganz im Gegenteil ist es wichtig, dass wir Erwachsenen uns unserer eigenen Grenzen bewusst werden. Damit wir selbst wissen, was wir wollen, und damit wir das dann auch vertreten können.“
(Katja Saalfrank)

Ich bin Christina Peters und lebe mit meinem Mann und meinen zwei Kindern in Karlsfeld in der Nähe von München.

Seit der Geburt meiner Tochter habe ich angefangen mich mit der liebevollen Begleitung von Kindern verstärkt auseinanderzusetzten. „Beziehung statt Erziehung“ begeisterte mich und ich vertiefte mein Wissen. Die Bücher von Danielle Graf & Katja Seide, Nicola Schmidt, Nora Imlau, Alfie Kohn und Katja Saalfrank waren mir dabei wichtige Begleiter.

Im Alltag mit Kindern ist es jedoch nicht immer leicht die Erkenntnisse umzusetzen. Zwischen Theorie und Praxis scheinen manchmal Welten zu liegen. Stresssituationen mit unseren Kindern lassen uns oft trotz guten Vorsatzes in alte Bewältigungsstrategien und Verhaltensmuster fallen. Hier immer wieder neue Wege zu gehen, bedeutet viel Reflektion und Mut zum Scheitern. Das Vertrauen in unsere Kinder zu haben, dass sie gut so sind, wie sie sind, stellt eine große Herausforderung dar. Zusätzlich bedarf es viel Umdenken alter Strukturen, da wir oft die erste Generation sind, die sich mit einem liebevollen und respektvollen Umgang und gleichzeitiger Führung befasst. Sich dabei selbst mit seinen Bedürfnissen und Wünschen nicht zu vergessen erscheint uns manchmal als schier unmöglich. Ich selbst als Mutter stehe immer wieder erneut vor diesen Herausforderungen und merke, dass es vielen anderen Müttern und Vätern ähnlich geht.

So wurde mir schnell klar, dass ich meine berufliche Zukunft nicht im Kita Alltag sehe, sondern in der individuellen Begleitung und Stärkung von Familien.

Ende 2017 übernahm ich die Eltern – Kind Gruppen „Hier bin ich“ in der Hebammenpraxis „Blickpunkt Familie“ in Puchheim.

2020 bildete ich mich dann weiter zur FenKid Kursleiterin, dessen Konzept und Haltung meiner inneren Überzeugungen entsprach. Der Wunsch Familylab – Familienberaterin zu werden, erwachte in mir, seit ich das erste Buch von Jesper Juul gelesen hatte. 2021 konnte ich mir nun die Weiterbildung zur Familylab Familienberaterin ermöglichen. Ich freue mich sehr, in Zukunft auch Familien außerhalb der Eltern – Kind Gruppen begleiten zu können.

zur Startseite