Die familylab-KITA- WEITERBILDUNG ist ein intensives Training für Fachleute in Kitas, die sich weiterbilden wollen. Das Training ist hervorragend geeignet, um über Wesentliches in der Arbeit zu sprechen und einen dauerhaften Dialog in der Gruppe mit anschließender Supervision zu beginnen. Die Teilnehmenden qualifizieren sich, ihre eigene pädagogische Praxis auf der Grundlage der Erfahrungen und der Arbeit von Jesper Juul zu reflektieren und zu verändern. Im Zentrum dieser Weiterbildung stehen die Kita- Mitarbeiterinnen und die Auswirkungen ihrer Arbeit auf die Kinder.  Das Besondere dieser Weiterbildung ist, dass sie die individuellen Fragen der Fachkräfte, die im Zusammenspiel von Eltern, Kindern und Fachleuten auftreten aufgreift. Das Ziel ist es eine gleichwürdige Beziehung zwischen den Erwachsenen und Kindern zu schaffen und zu stärken.

Am Ende der 2-tägigen Weiterbildung erhält die Kita ein Zertifikat und den „Kita-Weiterbildungsbutton“ , der von familylab.de ausgestellt wird.

  • Dauer:  2-tägige Weiterbildung = zwei Weiterbildungseinheiten (Grundmodul + Aufbaumodul) je 7 Zeitstunden UND eine Supervision/kollegiale Beratung (7 Zeitstunden, erstmals max. 12 Monate nach dem letzten Modul)
  • Kollegiale Reflexion, mindesten ein Mal pro Jahr ist zum Erhalt des Zertifikats und des „familylab-Weiterbildungsbutton“ erforderlich

Inhalte:

  • Teil 1, Grundmodul: Grundwerte-familylab-Kita-Training, Vertiefung; Integrität – Kinder kooperieren!; Authentizität – Umgang mit Grenzen; Eigenverantwortung – soziale Verantwortung; Der gleichwürdige Dialog; Die Macht der Erwachsenen, Führungsverantwortung
  • Teil 2, Aufbaumodul (Grundlage ist das Buch „Das kompetente Kind“) : Grundwerte-familylab-Kita-Training; Selbstvertrauen & Selbst(wert)gefühl – Unterschied; Aggression, kein Platz dafür? Umgang mit Aggression; Beziehung statt Erziehung, Gehorsam/Verantwortung; Grundelemente der Familienberatung; Lob & Anerkennung, Unterschied und Wirkung

mehr Infos über Familylab unter http://www.familylab.de

Ich freue mich auf Ihre Anfrage

mögliche Themen:

Aus Erziehung wird Beziehung:

Was bedeutet in Beziehung mit unseren Kindern zu treten? Brauchen Sie gar keine Regeln und Grenzen mehr? Wie schaffen wir es eine liebevolle Beziehung zu unseren Kindern aufzubauen ohne dabei unsere elterliche Verantwortung sowie Führung an unsere Kinder abzugeben?

Unsere Kinder gleichwürdig zu behandeln, ihre Integrität nicht zu verletzen und dabei unsere eigenen Bedürfnisse und Grenzen nicht zurück zustellen, ist der Schlüssel zu einem angenehmen Familienleben.

Grenzen, Nähe und Respekt

Konflikte sind im Familienalltag tägliches Brot. Sie gehören zu einer Familie und zum Leben dazu. Doch Wege mit Konflikten umzugehen, gibt es viele. Konflikte sind kein Zeichen für misslungene Beziehungen, sie sind eine Chance für alle Familienmitglieder sich besser kennen zu lernen und einen Weg für ein gutes Miteinander zu finden. Wer ist eigentlich mein Gegenüber wirklich, wo sind seine Grenzen und wie finden wir einen gemeinsamen Weg. Die Verantwortung für die Konflikte tragen dabei immer die Eltern. Kindern die Schuld zu geben ist verantwortungslos und führt vermehrt zu destruktiven Konflikten.

Liebevolle elterliche Führung

Wie geht das? Kinder brauchen Führung und Freiheit. Doch wie gelingt eine gleichwürdige elterliche Führung, ohne Strafen und Konsequenzen einzusetzen? Wie können wir gleichzeitig für unsere Bedürfnisse und die unserer Kinder einstehen? Hier widmen wir uns den Themen persönliche Grenzen, persönliche Sprache, Gleichwürdigkeit, Authentizität und persönliche Verantwortung.

4 Werte die Kinder ein Leben lang tragen

Die Familien heute wollen alte Erziehungsmethoden hinter sich lassen und neue Wege beschreiten. Dabei sind sie oft verunsichert. In den Medien und Gesellschaft wird oft publiziert, dass unseren Kindern Grenzen fehlen und sie eine strengere Hand brauchen. Doch mit den 4 Werten von Jesper Juul, Gleichwürdigkeit, Authentizität, Integrität und Verantwortung bekommen Familien eine wichtige Grundlage für eine liebevolle elterliche Führung an die Hand. Dadurch haben die Familien die Möglichkeit ihre eigenen Werte zu reflektieren und sich gegebenenfalls neu zu orientieren.

Vom Gehorsam zur Verantwortung

Gerade im Hinblick auf den Schulalltag kommen Eltern sowie Lehrer oft an ihre Grenzen. Eine gute Schulausbildung als Start in ein eigenständiges Leben erscheint unabdingbar. Oft entsteht eine Spirale aus Angst, Druck und Konsequenzen. Das Resultat: Kinder gehorchen aus Angst oder verweigern sich. Neue Wege können in Beziehung mit Kindern entstehen, dabei ist die Art wie wir miteinander kommunizieren hilfreich. Durch Anregungen und Ideen wie Bindung und Bildung in Gleichwürdigkeit und Freiheit aussehen können, gelangen wir vom Gehorsam zum eigenverantwortlichen Handeln. Neuste Erkenntnisse aus der Hirnforschung sind fester Bestandteil.

  • Integrität vs Kooperation
  • Autonomiealter (Wut, Trotz, Aggression)
  • Nein aus Liebe
  • Regulationsstörungen im Kleinkindalter (Schreien, Schlafen, Essen)
  • Bindung, Feinzeichen, Feinfühligkeit
  • Umgang mit „herausgeforderte“ Kinder im Kita Alltag etc…

Weitere Themen auf Anfrage

Die Vorträge können in 2 verschiedene Varianten gebucht werden:

Variante 1:

Der Vortrag kann mit Melanie Thießen oder Christina Peters gebucht werden. Der erste Teil des Vortrages behandelt das ausgesuchte Thema, im zweiten Teil liegt der Fokus auf dem Dialog mit den Eltern. Hier können Fragen zu dem Thema gestellt werden.

Dauer: Vortrag: etwa 1 Stunde // Fragen 30-45 Minuten // gesamt 1,5 – 1,75 Stunden

Kosten: 150

Variante 2:

Die Vorträge können mit uns beiden gebucht werden. Im ersten Teil findet ein gemeinsamer Vortrag statt, indem Aspekte aus der Entwicklungspsychologie und Gehirnforschung sowie die grundlegende Haltung von Jesper Juul mit einfließen. Durch diese zwei Blickwinkel wird der Vortrag abwechslungsreicher und dynamischer. Zudem besteht die Möglichkeit anschließend die Theorie in kleineren Gruppen (jeweils maximal 15 Elternpaare) im Austausch über alltägliche Situationen begreifbarer zu machen und detaillierter zu besprechen. Der Austausch findet in wertschätzender Atmosphäre statt, die Themen, Fragen und die Intensität werden von der Gruppe gelenkt. Von den Fallbeispielen aus dem Familienalltag können alle Teilnehmer profitieren.

Dauer: Vortrag in etwa 1 Stunde // Austausch auch in etwa 1 Stunde // gesamt etwa 2 Stunden

Kosten: 320 €

Wir freuen uns auf ihre Anfrage

„Beziehung statt Erziehung“

Wir treffen uns 4 mal, Samstags von 10 bis 12 Uhr. Die Gruppe ist fest und besteht aus maximal 12 TeilnehmerInnen. 150 Euro pro Person/ 235 Euro pro Paar

Unsere Treffen beginnen mit einem fachlichen Input von Themen wie zum Beispiel

  • Autonomiephase
  • elterliche Führung, „Nein“ aus Liebe,
  • „Mein Kind hört nicht!“,
  • „Wut – Hintergründe und einen Umgang mit Wut und Aggressionen“
  • „Kooperation vs Integration“
  • „Kommunikation – Was ist eine persönliche Sprache und warum ist sie so wichtig?“
  • „Umgang mit den Medien“
  • 4 Werte von Jesper Juul, die eine Familie trägt
  • Geschwisterbeziehung und Konflikte (Kann man Geschwister gerecht behandeln?)
  • Strafe & Lob – Geht es auch anders?

Dies sind nur einige Beispiele, die Inspiration für einen anschließenden Austausch bieten. Die Themen orientieren sich stark an den Interessen der Gruppe. Einzelne Situationen oder Schwierigkeiten im Alltag werden wir in einer achtsamen und wertschätzenden Atmosphäre genauer besprechen, um so gemeinsam einen individuellen Umgang für jede Familie damit zu finden. Es ist sehr entlastend, in der Gruppe zu erfahren, dass alle Eltern mit Ihren Kindern am Lernen sind und es normal ist, dass Familienleben, neben all den schönen Momenten, auch Herausforderungen und Konflikte mit sich bringen. Das Eltern-Coaching begleitet und stärkt Familien aus Erziehung mehr zur Beziehung mit den Kindern zu gelangen, mit mehr Leichtigkeit und Entspannung den Alltag zu bestreiten und nicht mehr auf alte Erziehungsmuster zurückzugreifen.